video corpo cad

#MakeYourSpaceAtHome: Wie können Sie die Work-Life-Balance aufrechterhalten? Teilen Sie Ihr Zuhause in Zonen ein!

Nowt Styl Group
Zu meinen MyArchiExpo-Favoriten hinzufügen

Inspirationen

In den vergangenen Tagen hat sich unser Zuhause in ein Büro, eine Schule, einen Kindergarten oder in ein kleines Freizeitzentrum verwandelt. Kurz gesagt: all diese Einrichtungen – Schule, Kindergarten, Arbeit – befinden sich nun an einem Ort in unseren privaten vier Wänden. Dabei kann man leicht den Überblick verlieren. Wir lassen uns eher und häufiger ablenken, arbeiten länger oder dehnen die beruflichen Pflichten über den gesamten Tag hinweg aus. Heute werden wir Ihnen Tipps mit auf den Weg geben, wie Sie dies vermeiden können und die Work-Life-Balance aufrechterhalten.

Denken Sie an Ihre regulären Arbeitszeiten

Versuchen Sie, Ihrem gewöhnlichen Tagesrhythmus so gut wie möglich zu folgen: stehen Sie etwa zur gleichen Zeit auf und machen Sie sich für den Tag startklar, wie Sie es sonst auch tun würden, um dann Ihre Arbeit im Home Office zu beginnen. Nach Feierabend kümmern Sie sich um Ihre Familie und Liebsten.

Activity Based Working - aufstehen und durchstarten

Die Trennung von Arbeit und Familie ist das eine. Das andere ist unsere Effizienz. Bereits des Öfteren haben wir uns in unseren Artikeln mit der Einteilung des Büros in unterschiedliche Zonen auseinandergesetzt. In einem Büro – eingerichtet nach dem Activity Based Working Konzept – gibt es für jede Tätigkeit einen eigenen Bereich. Im Meetingraum finden Besprechungen statt, am Arbeitsplatz werden E-Mails beantwortet, in der Telefonzelle kann ungestört telefoniert werden und in der Kantine ist Zeit für Erholung und Entspannung.

Zuhause können Sie einem ähnlichen Ansatz folgen. Beginnen wir mit der Mittagspause: lassen Sie Ihre Arbeit für einen Moment ruhen und genießen Sie Ihre Mahlzeit. Gehen Sie raus auf den Balkon oder öffnen Sie das Fenster. Nehmen Sie sich Zeit, entspannen Sie sich und tanken Sie neue Kraft und Energie in Ihrer Erholungszone.

Uns ist bewusst, dass die Arbeit im Home Office oft zahlreiche Videokonferenzen erfordert. Suchen Sie sich eine Platz, beispielsweise ein Sessel, an dem Sie ungestört telefonieren oder sich per Videokonferenz austauschen können. Dies ist Ihre Kommunikationszone.

Den größten Teil Ihrer Arbeitszeit verbringen Sie sicher vor dem Computer, führen Bürotätigkeiten sowie solche Arbeiten, die eine hohe Konzentration erfordern, aus. Dort – in Ihrer Administrations- oder Konzentrationszone – arbeiten Sie an Ihrem Schreibtisch.

Die Einteilung des Büros sowie – in bedingten Situationen – die Einteilung der Wohnung, hat einen vielversprechenden Hintergedanken. Es ist viel einfacher, sich auf bestimmte Aktivitäten zu konzentrieren, wenn einem bewusst ist oder man sich daran erinnert, dass man diese normalerweise an einem bestimmten Ort durchführt. Daher ist es wichtig, nicht im Bett zu arbeiten, da dies einen negativen Einfluss sowohl auf unsere Arbeitsproduktivität, wie auch auf unseren Schlaf hat.

Wir wissen, dass das Arbeiten im Home Office voller Herausforderungen und Versuchungen steckt, aber wir sollten bedenken, dass wir selbst für unseren persönlichen Arbeitskomfort verantwortlich sind.

#MakeYourSpaceAtHome: Wie können Sie die Work-Life-Balance aufrechterhalten? Teilen Sie Ihr Zuhause in Zonen ein!