Liberta: Ein farbiges Bekenntnis zur Freiheit

Schmitz Textiles GmbH + Co. KG
Favoriten

Die Entstehungsgeschichte von Liberta

Die Anfang 2018 eingeführte RAYOS Markisenstoffkollektion von swela enthält mit dem Artikel 31201 Liberta, in der deutschen Übersetzung “Freiheit”, ein speziell dessiniertes Gewebe mit einer eigenen, sehr speziellen Geschichte, die es sich lohnt zu erzählen.

Während des Entwicklungsprozesses der swela RAYOS Kollektion waren politische Ereignisse in den USA häufig Thema in den Medien: "Das Recht auf Leistungsverweigerung" hatte in einigen US-Bundesstaaten unberechenbare Formen angenommen. Geistliche weigerten sich, Personen aus der Gruppe der LGBTQ* zu verheiraten und Unternehmer sowie Ladenbesitzer verweigerten aus diskriminierenden Gründen Menschen dieser Gemeinschaft den Verkauf von Waren und Dienstleistungen.

Diese Entwicklung nahm Dan Schmitz, geschäftsführender Gesellschafter der Schmitz-Werke GmbH + Co. KG und Ideengeber von Liberta, zum Anlass ein Zeichen zu setzen. So brachte er zusammen mit Miriam Arend, Textildesignerin im swela Design Studio, eine erste Version des speziellen Sonnenschutz Dessins, der Regenbogenfahne als Symbol der LGBTQ*, zu Papier.

swela stehe für Freiheit,so Dan Schmitz: “Freiheit für alle, das zu zeigen, was man wählt, wer man ist. So viele Menschen, so viele Farben. Nicht umsonst haben wir bei RAYOS den Slogan: ‘Jedem seine Farbe‘. Lasst uns mit unserem Know-how die Welt bunter machen. Wir wollen für alle da sein und ich persönlich unterstütze die Freiheit, die die LGBTQ-Community verdient. swela hat keine Angst, sich zu positionieren und sich für etwas einzusetzen - was sich in der Vergangenheit bewährt hat”.

Während des gesamten Designprozesses sei sich kontinuierlich auf die Botschaft konzentriert worden, die mit dem Tuch vermittelt werden soll: “Wagen Sie es zu wählen, wagen Sie es zu sein, wer Sie sind und leben Sie in Freiheit”, so Dan Schmitz. Schnell kam daher der Name 'Liberta' in Sicht. Im Entwicklungsprozess wurden vier Prototypen benötigt, um das aktuelle Design zu erstellen. Ideengeber Schmitz führt weiter aus: “Da das Bild auch bei Durchlicht wirken soll, mussten das Design und die Positionierung der Streifen sehr genau aufeinander abgestimmt werden."

Liberta wurde in den Hightech-Polyester Qualitäten swela sunvas sowie swela sunsilk umgesetzt und getestet. Am Ende fiel die Entscheidung auf swela sunvas, da die Textur von sunvas die Farben auf natürliche Weise zum Leben erweckt. Genau das war es, was das Entwicklungsteam rund um Liberta sehen wollte.

Für swela war es spannend zu sehen, wie der Markt auf Liberta reagiert. Die Akzeptanz der Liberta-Geschichte sollte ebenso selbstverständlich sein wie die Akzeptanz von Menschen mit anderen Neigungen. “Liberta ist für jeden da, unabhängig von Religion, Rasse, Hautfarbe oder sexueller Präferenz. Das Farbschema ist ein subtiler Hinweis zur Unterstützung der LGBTQ-Community. Wir schließen niemanden aus und wir wollen Menschen verbinden, statt sie auseinander zu treiben", beschreibt Schmitz abschließend die Intention von swela.

*Anmerkung der Redaktion: LGBTQ steht für Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender und Queer.

Dan Schmitz, geschäftsführender Gesellschafter von Schmitz-Werke GmbH + Co. Kilogramm und Schöpfer des Liberta-Konzeptes
{{medias[152308].title}}

{{medias[152308].description}}